Bücher suchen

Antiquariate suchen

KATALOGBESPRECHUNG
Cineasten-Zimelien. Katalog 33 von J. Leinweber

Autor: Dieter Tausch

Buchhändler: Dieter Tausch Antiquariat & Galerie

Zurück zur Liste

Feinste Leinweberei wurde unprätentiös angekündigt. Zwei Monate später kam ohne Rechnung aus Marburg an der Lahn ein sehr bemerkenswerter Katalog. Bemerkenswert erstens wegen des Inhalts: „Film Noir - Crime Fiction - Hollywood - Film Memorabilia”. 457 Nummern im zweistelligen bis fünfstelligen Eurobereich mit einem Essay von Georg Stefan Troller. Bemerkenswert auch wegen des Layouts, des gediegenen Papiers und der überaus angenehmen Typographie. Und besonders bemerkenswert wegen der Qualität der Beschreibungen, der profunden Recherche, den Verweisen, Literaturangaben und Indices. Von „Maigret und die schrecklichen Kinder” bei Bertelsmann (übersetzt von Paul Celan) um zwanzig Euronen über Kinoplakate und Werbung im dreistelligen Bereich ( das französische Plakat zu Valentinos letztem Film „L'amant eternel/Le fils du sheik” - 1926 und „ohne Nadellöcher” (sic!!!) - kostet 9.600.-) klettert man in luftige Höhen: Der von Raymond Chandler und Howard Hawks unterschriebene Vertrag bezüglich „The big sleep” ist um 18.000.-Euro zu haben, nur eine Spur teurer John Hustons Exemplar der Erstausgabe des Ulysses, Paris 1922 bei Shakespeare and Company.

Bei Orson Welles’ persönlichem Exemplar seines Drehbuches zu „The magnificent Ambersons” mit Vermerken und Änderungen in Bleistift und Tinte in O.Welles’ Hand (1941/42) sind wir bei 35.000.-, beim Arbeitsexemplar desselben Autors zu „Le procès” nach dem Roman von Franz Kafka (1962) bei 65.000.-Euro angelangt.

Der Katalog beginnt mit einem vorzüglichen Inhaltsverzeichnis, eine Bestellkarte mit Postfachadresse ist beigelegt. Das Antiquariat („est.1979”, was in Antiquariatszeiträumen ja eigentlich nicht erwähnenswert wäre) ist nicht Mitglied der ILAB, gibt keine e-mail Adresse und keine Homepage bekannt und hält sich auch googlemäßig gänzlich bedeckt. Am Ende des Kataloges gibt Dr. John Leinweber bekannt, unter welcher Telefonnummer er von zwei Uhr nachmittags bis halb elf Uhr nachts erreichbar ist.

Ich habe mich noch nicht entschieden, ob der außergewöhnliche Katalog in meiner Handbibliothek unter „K” wie Kino, oder „F” wie Film oder „A” wie Autographen eingestellt werden wird. Inzwischen blättere ich noch darin und erfreue mich an den vielen schönen Abbildungen und den Fotos von John Casavetes, Lauren Bacall, Humphrey Bogart, Giulietta Masina, Lino Ventura, Jean Gabin und vielen, vielen anderen............als wir alle noch viel jünger waren und öfter ins Kino gingen.

Dieser Beitrag erschien in: Aus dem Antiquariat, Nr. 5/2013.

Der Katalog (156 S., Abb.) kann gegen eine Schutzgebühr von 5 Euro (Voreinsendung) bestellt werden. Kontakt: J. Leinweber Antiquariat, Postfach 1650, 35006 Marburg/Lahn, Tel. 06421/14404 (14 bis 22.30 Uhr).

Veröffentlicht am 02 Oct 2013

Top

Website von Neteor