Bücher suchen

Antiquariate suchen

Der frühe Buchdruck in der Region. Neue Kommunikationswege in Tirol und seinen Nachbarländern

Autor: Roland Sila

Zurück zur Liste

Der frühe Buchdruck in der Region. Neue Kommunikationswege in Tirol und seinen Nachbarländern
Noch bis 26. Oktober läuft im Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum die Ausstellung „Druckfrisch. Der Innsbrucker Wagner-Verlag und der Buchdruck in Tirol“. Mit den Schwerpunkten Geschichte des Buchdrucks, dem Handwerk und dem Notendruck, der bei Wagner eine große Rolle spielte, begibt sich die Ausstellung auf eine Zeitreise durch knapp 500 Jahre Kulturgeschichte anhand von zahlreichen sehenswerten Exponaten.

Kurz vor Ende der Ausstellung findet am 24. Oktober eine wissenschaftliche Tagung in der Bibliothek des Innsbrucker Ferdinandeum mit dem Titel „Der frühe Buchdruck in der Region. Neue Kommunikationswege in Tirol und seinen Nachbarländern“ statt, die als Rahmenprogramm zur Ausstellung organisiert wurde. Auftakt bildet am Abend zuvor der Festvortrag von Univ.-Prof. Dr. Murray G. Hall mit dem Titel „Der österreichische Buchhandel und der Erste Weltkrieg“.
An der Tagung nehmen acht Experten aus Deutschland, Italien, Südtirol, Salzburg, Vorarlberg und Nordtirol teil, die den frühen Buchdruck aus einer jeweils anderen Perspektive betrachten. Ziel sollte es sein, mit dieser Tagung einen Anstoß für weitere Forschungen zu diesem Thema zu geben. Schließlich befinden wir uns zur Zeit in einer ebenso revolutionären Zeitenwende bezüglich der Kommunikationswege wie dies zur Zeit der Erfindung des Buchdruckes war.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Das Tagungsprogramm steht unten als PDF zum Download bereit. Weitere Informationen finden Sie hier

Foto: TLM/Wolfgang Lackner

Veröffentlicht am 25 Sep 2014

Top

Website von Neteor