Bücher suchen

Antiquariate suchen

10 Jahre erlesenes!

Buchhändler: erlesenes · Antiquariat & Buchhandlung

Zurück zur Liste

10 Jahre erlesenes!
Als erlesenes im Frühling 2004 als bibliophile Enklave in Wiens neunzehntem Bezirk, nahe den Sieveringer und Neustifter Weinbergen, eröffnete, waren die Mittel knapp, doch der Zweck war evident: Es sollte ein kleines, aber feines Antiquariat mit Zukunft entstehen, ein (Markt-)Platz - keine Eremitage! - der Bücher für jene, die Bücher mögen. Ein Austausch- und Treffpunkt, Begegnungs- und Rückzugsort zugleich. Vor allem aber wollte die damals noch junge Antiquarin und Politologin eines: Einen geistigen Entfaltungsort für sich selbst und ihre vielseitigen Interessen: Die literarische und künstlerische Avantgarde, politische und zivilgesellschaftliche Bewegungen, die Psychoanalyse und andere Wissenschaften. Dabei trieb die Antiquarin nicht nur eine unbändige Begeisterung und Freude an ihrem Tun an, sondern auch ein gewisser ihr anhaftender Trotz, dieses „ihr“ Klein-Utopia gegen alle Unkenrufe zu realisieren. Dass es bald auch die ersten Neugierigen zu ihr in die Weinberggasse trieb, hatte sie dann aber doch etwas erstaunt (viele von ihnen begleiten uns bis heute als KundInnen und PartnerInnen; nicht wenige wurden FreundInnen.)

Das Antiquariat wuchs schneller als erwartet und mit ihm wuchsen auch die Aufgaben und Anforderungen. Die Antiquarin als Quereinsteigerin hatte nun viel zu lernen: Korrektes Bibliographieren, geschäftsmäßiges Kommunizieren, Kalkulieren, Improvisieren. Erste größere, auch internationale Bibliotheksankäufe wurden getätigt, die thematischen Schwerpunkte nicht selten für sich bietende Kaufgelegenheiten aus allen nur denkbaren Richtungen verlassen. So finden im Bestand von erlesenes seltene Literatur-Erstausgaben ebenso Platz wie ausgewählte Viennensia und andere Austriaca. Papierantiquitäten von der Wiener Werkstätte über den Wiener Kinetismus bis hin zum Wiener Aktionismus stehen neben Reiseberichten aus vier Jahrhunderten, diese neben Buchraritäten zu Ökonomie, Ornithologie und Önologie.
Das Programm: Erlesenes.

Gegenüber den sogenannten neuen Medien waren wir von Beginn an aufgeschlossen und um kontinuierliche Weiterentwicklung unserer Internet-Präsenz bemüht. Die neuen Möglichkeiten und Potentiale grenz- und klassenüberschreitender (Geschäfts-)Verbindungen erschienen uns stets reizvoll, und wenn heute SammlerInnen aus allen Kontinenten in unserer Kundenkartei zu finden sind, so hat „das Internet“ wesentlich dazu beigetragen. In diesem Sinne ist auch der Einsatz von erlesenes für die Entwicklung und Realisierung eines zeitgemäßigen Web-Auftrittes des Verbandes der Antiquare Österreich zu verstehen, der seit Mitte 2012 als ehrenamtliche Aufgabe Teil der Aktivität ist.

Doch egal ob Internet oder face-to-face, Ladentisch oder Auktion, die uralte Aufgabe eines Antiquars/einer Antiquarin bleibt immer dieselbe: Bücher, die wir mögen, über die wir forschen, mit denen wir verbunden sind, vor dem Verschwinden und Vergessen zu bewahren und an die „richtige“ Adresse weiterzugeben. Dazu braucht es authentische und vertrauensvolle Beziehungen zu unseren GeschäftspartnerInnen, den LeserInnen und SammlerInnen, den Bibliotheken und Universitäten, und nicht zuletzt zu dem jungen Publikum (den Sammlerinnen und Buchbewahrern von morgen!), das kompetente Beratung und Orientierungshilfe besonders zu schätzen weiß und längst verstanden hat, dass der von erlesenen Buchraritäten ausgehende Reiz und die haptische Freude daran durch kein e-book jemals wird ersetzt werden können.

Veröffentlicht am 07 Jan 2015

Top

Website von Neteor