Bücher suchen

Antiquariate suchen

Speed Dating für Büchersammler am UNESCO Welttag des Buches (23. April)

Zurück zur Liste

Speed Dating für Büchersammler am UNESCO Welttag des Buches (23. April)
WO? Auf einer Schaffarm im australischen Outback, auf Bahnhöfen, Booten, in Museen, Bibliotheken, Einkaufsstraßen, in Hotels, Restaurants undCocktailbars, in Wirtschafts- und Kulturinstituten, auf Dachterrassen und Hochhäusern. Am 23. April 2015 sind bibliophile Kostbarkeiten dort zu finden, wo man sie normalerweise nicht erwarten würde.
Der 23. April ist ein wichtiges Datum in der Literaturgeschichte. Dieser Tag ist der Geburts- oder Todestag von Dichtern wie William Shakespeare, Inca Garcilaso de la Vega, Vladimir Nabokov, Halldor Laxness, Maurice Druon und Manuel Mejía Vallejo.
Seit 1995 feiert die UNESCO den 23. April auf allen Kontinenten als Welttag des Buches. 2015 bereichern die Antiquare auf Initiative ihres weltweiten Dachverbandes erstmals das globale Geschehen rund um das Buch mit einer ganz außergewöhnlichen Aktion.

WANN? Den Reigen der ILAB "Pop Ups" eröffnen die australischen Antiquare um 10 Uhr Ortszeit in Sydney in der Staatsbibliothek von Neu-Süd-Wales. Nach und nach - wie eine La-Ola-Welle - kommen weitere ILAB "Pop Ups" in Japan, Russland, Südafrika, Europa und den Vereinigten Staaten hinzu, wo in einem Brauhaus in Portland, Oregon, die letzte ILAB "Pop Up" Messe den UNESCO Welttag des Buches 2015 beschließt. Dazwischen liegen 24 ereignisreiche Stunden, die sich Buchliebhaber rund um den Erdball nicht entgehen lassen dürfen. Wer nicht vor Ort sein kann, hat die Möglichkeit, das Geschehen über 24 Stunden im Live-Blog auf der Internetseite www.ILAB.org zu verfolgen.

LESEN IST EIN MENSCHENRECHT! Während der ILAB "Pop Ups" gibt es nicht nur wertvolle Bücher zu bewundern - man kann auch symbolische "Bücher" kaufen und mit dieser Spende ein "Bücherregal" für Schulen im Süd-Sudan füllen. Schon 3 Euro helfen der UNESCO, ein Schulbuch für die sudanesischen Kinder zu kaufen, 15 Euro finanzieren die Bücher für eine ganze Schulklasse; 500 Euro helfen, eine gesamte Schule mit Büchern auszustatten. Ein kleiner Betrag für jeden Büchersammler weltweit - und ein großer Schritt für die Kinder im Süd-Sudan auf dem Weg zur Lesefähigkeit!

BÜCHER VERÄNDERN DAS LEBEN! Helfen Sie mit! Treffen Sie die ILAB Antiquare in Australien, Japan, Südafrika, Europa und den USA. Bewundern Sie die bibliophilen Schätze und füllen Sie mit Ihrer Spende die Bücherregale in den Schulen im Süd-Sudan, die von der UNESCO mit den Spenden der ILAB unterstützt werden!

WANN UND WO AM UNESCO WELTTAG DES BUCHES, 23. APRIL 2015?
AUSTRALIEN – SYDNEY: ILAB „Pop Up“ in der Staatsbibliothek von Neu-Süd-Wales, mit einer Sonderausstellung ausgewählter Shakespeare-Ausgaben. Glanzstück: die im Besitz der Bibliothek befindliche First Folio-Ausgabe.
AUSTRALIEN - DUNKELD und HAMILTON: ILAB „Pop Up“ auf einer traditionellen Schaffarm. Die „Mount Sturgeon Woolshed“ ist Teil eines des am weitesten entlegenen Gourmetrestaurants im Royal Mail Hotel in Country Victoria.
JAPAN – TOKIO: ILAB „Pop Up“ in der World Antiquarian Book Plaza, fünf Minuten entfernt von der berühmten Ginza.
SÜDAFRIKA - KAPSTADT: Benefiz-Auktion zugunsten des UNESCO Schulbuch-Projekts im Süd-Sudan, organisiert von Clarke’s Africana Rare Books & AntiquarianAuctions.
RUSSLAND - MOSKAU: ILAB „Pop Up“ in der Universität für Buchdruck und Buchkunst: Lassen Sie Ihre Bücher von den russischen Experten schätzen!
ITALIEN - MAILAND und LUCCA: Von Ende März bis zum 23. April sammeln die italienischen Antiquare Spenden für das UNESCO Projekt im Internet unter www.alai.it. Abschließend finden zwei ILAB „Pop Ups“ am Welttag des Buches in den Bibliotheken von Mailand und Lucca statt.
SCHWEIZ - ZÜRICH: Die Schweizer Antiquare zeigen im Antiquariat August Laube Buch und Kunst vom Beginn des Buchdrucks bis zur Avantgarde.
ÖSTERREICH – WIEN: ILAB „Pop Up“ über den Dächern Wiens. ILAB Präsident Norbert Donhofer lädt auf die Terrasse seines neuen Antiquariates. Bringen Sie Blumen und spenden Sie für das UNESCO Projekt im Süd-Sudan!
ÖSTERREICH – WIEN: Weltliteratur aus Österreich. ILAB „Pop Up“ im neuen Literaturmuseum in der Johannesgasse 6, das am 18. April 2015 eröffnet wird.
UNGARN – BUDAPEST: ILAB „Pop Up“ im Institut Cervantes, mit einer Ausstellung seltener Don Quijote-Ausgaben und einem Schwerpunkt auf spanischer Literatur und Geschichte.
DEUTSCHLAND - MÜNCHEN: ILAB „Pop Up“ im Kaufmanns Casino am Odeonsplatz. Dort, wo sich seit Goethes Todesjahr 1832 die Münchener Kaufleute zu Konferenzen und Cocktails treffen, laden 12 Antiquare aus München und Umgebung zu schönen Büchern, Musik und Fingerfood.
DEUTSCHLAND - KÖNIGSTEIN: ILAB „Pop Up“ im Auktionshaus Reiss & Sohn, mit Buch-, Kunst und Graphikhändlern aus dem Rhein-Main-Gebiet.
NIEDERLANDE - GRONINGEN: Die holländischen Antiquare verwandeln Groningens berühmte Folkingestraat in ein einziges riesiges Antiquariat!
NIEDERLANDE - AMSTERDAM: Wer sagt, das Wasser und Bücher nicht zusammenpassen? In Amsterdam trifft man die holländischen Antiquare am UNESCO Welttag des Buches auf einem Schiff, das durch die Grachten fährt. Unübersehbar: die Flaggen der ILAB und der UNESCO!
NIEDERLANDE - HAARLEM: Reisende lassen sich aufhalten, wenn sie schöne Bücher entdecken können: ILAB „Pop Up“ am Hauptbahnhof in Haarlem.
BELGIEN - ANTWERPEN: Bücher überwinden Grenzen. In Antwerpens Bibliotheek Permeke versammeln sich Antiquare aus Holland und Belgien, um auf ihrer ILAB „Pop Up“ Bücher aus der Region zu zeigen und Spenden für Schulbücher im Süd-Sudan zu sammeln.
DÄNEMARK - KOPENHAGEN: ILAB „Pop Ups“ in den Foyers der Bibliotheken in der dänischen Hauptstadt! SCHWEDEN – LUND: ILAB „Pop Up“ mit einer der größten Sammlungen von Pop-up-Büchern, in Schwedens altehrwürdiger Universitätsstadt, organisiert vom Akarps Antikvariat.
GROSSBRITANNIEN - LONDON: ILAB „Pop Up“ dort, wo Richter und Rechtsanwälte sich zum Lunch treffen oder bei Gelegenheit Hochzeiten feiern. Die britischen Antiquare zeigen die schönsten Bücher in der Middle Temple Library!
USA - NEW YORK: In der Stadt, die niemals schläft, werden Sie am UNESCO Welttag des Buches an vielen belebten Plätzen über Antiquare stolpern, die wertvolle Bücher anbieten und Spenden für Schulbücher im Süd-Sudan sammeln.
USA – NEW CASTLE: Delaware, der kleinste Bundesstaat der USA, verkörpert ein Amerika, das kaum jemand kennt. Im alten Opernhaus, 1879 von Freimaurern erbaut, können am UNESCO Welttag des Buches antiquarische Bücher gekauft, bewundert und Bücher für die Schulen im Süd-Sudan über Spenden erworben werden.
USA - WASHINGTON: Der amerikanische Antiquar Allan Stypeck, Besitzer von Second Story Books, und seine Kollegen aus dem Umkreis zeigen direkt am Dupont Circle seltene Bücher im Überfluss. USA - CHICAGO: ILAB „Pop Up“ über den Dächern von Chicago im exklusiven Cliff Dwellers Club, wo der Architekt Frank Lloyd Wright und der Dichter Carl Sandburg verkehrten.
USA - SEATTLE: ILAB „Pop Up“ in der Geburtsstadt von Jimi Hendrix. Kann es einen besseren Ort geben, coole Bücher zu bewundern und Spenden für ein UNESCO Projekt zu sammeln als das elegante Sorrento Hotel?
USA - PORTLAND: ILAB „Pop Up“ in einem Brauhaus in Portland an der amerikanischen Pazifikküste. Die letzte Gelegenheit zum Speed Dating für Bibliophile am UNESCO Welttag des Buches, 23. April 2015! DIE

INTERNATIONAL LEAGUE OF ANTIQUARIAN BOOKSELLERS (ILAB) ist der weltweite Dachverband der professionellen Antiquare und vertritt rund 2000 Buch-, Kunst- und Autographenhändler in 34 Ländern weltweit.
WEITERE INFORMATIONEN: www.ilab.org und www.unesco.org/new/en/wbcd.
KONTAKT: Sally Burdon - Sally@AsiaBookroom.com | Barbara van Benthem - editor@ilab.org

Veröffentlicht am 16 Apr 2015

Top

Website von Neteor