Bücher suchen

Antiquariate suchen

Internationale Antiquariatsmesse Budapest 2016

Zurück zur Liste

Internationale Antiquariatsmesse Budapest 2016
Von 21. bis 25. September finden der 42. Kongress der International League of Antiquarian Booksellers (ILAB) sowie die internationale Antiquariatsmesse Budapest statt. Im Gespräch gibt Ádám Bősze, Musikantiquar und Präsident des ungarischen Antiquariatsverbands, einen kurzen Ausblick auf die Messe.

Was erhoffen Sie sich von der Messe?
Das ist das erste Mal, dass eine derartige Messe in Budapest organisiert wird, und zwar in so einem renommierten Gebäude, wie das Vigadó gleich an der Donau. Ich hoffe aber, dass nicht nur die schöne Kulisse, die zentrale Lage, sondern auch die Raritäten aus der ganzen Welt für ein neugieriges, in erster Linie ungarisches, aber auch internationales Publikum sorgen werden. Wir erwarten Aussteller aus vielen unterschiedlichen Ländern und Kulturen, und ich hoffe auf eine gegenseitige Bereicherung zwischen ihnen selbst, aber auch zwischen den Antiquaren und dem Publikum, und schließlich habe ich die Hoffnung, dass diese Messe auch eine langfristige Wirkung auf den Ungarischen Verband der Antiquare und auf den ganzen Beruf ausüben wird.

Wie viele Aussteller sind bis jetzt angemeldet? Welche österreichischen Antiquariate werden dabei sein?
Bis jetzt haben sich 25 ausländische und ungarische Antiquare angemeldet, aber natürlich erwarten wir weitere Anmeldungen sowohl aus dem Ausland als auch aus Ungarn. Bis jetzt hat sich aus Österreich nur das Antiquariat Truppe aus Graz angemeldet, wie freuen uns aber über die Internationalität der Messe, da wir neben Österreich Austeller aus Deutschland, den Niederlanden, Dänemark, Italien, und England willkommen heißen dürfen.

Wofür interessieren sich ungarische Sammler besonders? Mit welchem Angebot können ausstellende Antiquariate auf der Messe punkten?
Natürlich interessieren sich die ungarischen Sammler für die Ungarn-bezogenen Artikel am meisten, besonders für die, die aus dem Gesichtspunkt der ungarischen Geschichte interessant sein können, oder für Manuskripte oder Raritäten, die mit ungarischen Künstlern im Bezug stehen.

Was kennzeichnet den Antiquariatsbuchhandel in Ungarn?
Die ungarischen Kollegen haben meistens „gemischte“ Waren in ihren Buchläden: gebrauchte und antiquarische Bücher. Nichtsdestotrotz gibt es einige Antiquare, die sich spezialisiert haben, wie Zoltán Földvári oder Lajos Borda, die sich nur mit Raritäten beschäftigen, Kárpáti und Partner hat sich auf Druckgraphiken spezialisiert, das Museumantiquariat hat sein Angebot in Themenkataloge sortiert, während mein Antiquariat ein Musikantiquariat ist mit mehreren Facetten.

Weitere Informationen zur Messe sowie die Anmeldeunterlagen finden Sie hier.

Veröffentlicht am 20 Jun 2016

Top

Website von Neteor