Bücher suchen

Antiquariate suchen

Bibliophile Kostbarkeiten auf der BUCH WIEN 16

Autor: Bettina Scheidl

Zurück zur Liste

Bibliophile Kostbarkeiten auf der BUCH WIEN 16 Bibliophile Kostbarkeiten auf der BUCH WIEN 16
Interessierte können bereits vorab einen ersten Blick auf ausgewählte Ausstellungsstücke werfen: Anlässlich der BUCH WIEN 16 erfolgte auch 2016 die Publikation eines Gemeinschaftskatalogs, der diesmal unter der Redaktion von Clemens Paulusch erschien. Der Gemeinschaftskatalog der 16 teilnehmenden Antiquare ist hier zu finden und gibt auf besonders kunstvolle Weise Eindruck davon, welche historischen Bücher und Sammlerstücke auf die BesucherInnen der BUCH WIEN 16 warten.

Einige der bibliophilen ‚Highlights‘, die diesmal angeboten werden: Eine aquarellierte Tuschzeichnung von Alfred Kubin, Der blaue Reiter von W. Kandinsky, der Erstdruck von F. Schuberts letzten Werk „Schwanengesang“, eine signierte Kabinettphotographie von Sigmund Freud, ein Aquarell des „Griechenbeisls“ mit Widmung an Bruno Kreisky, der früheste bekannte Druck des weltberühmten Weihnachtsliedes „Stille Nacht“, eine Gesamtansicht von Wien, Gouache von Wigand, Über die Begräbnisse in Wien von 1781, ein Grundriss der k.k. Residenzstadt Wien von 1780, ein Portrait Gustav Mahler von R. Hermann ca. 1910, französische Meistereinbände des 20. Jahrhunderts, über die Gründung der Wiener Secession von Hermann Bahr in dem seltenen illustrierten Originaleinband oder eine Urkunde zur Ehrenbürgerschaft der Stadtgemeinde Korneuburg.

Michael Steinbach, Präsident des Verbandes der Antiquare Österreichs, erklärt angesichts der Teilnahme des Verbands der Antiquare Österreichs auf der BUCH WIEN 16: „Unser größtes Anliegen ist es, das ‚alte Buch‘ wieder vermehrt in den Blickpunkt der Öffentlichkeit zu rücken. Das Erlebnis, ein altes Buch in Händen zu halten, kann durch nichts ersetzt werden.“

Die BesucherInnen haben am Gemeinschaftsstand der Antiquare zudem die Möglichkeit, ihre „Bücherschätze“ von fachkundigen Augen begutachten und sich fachmännisch beraten lassen. „Hier hat man die Sicherheit, kompetent und zuverlässig beraten zu werden. Alle Bücher, die angeboten werden, sind sorgfältig beschrieben und markgerecht ausgepreist, im Unterschied zu vielen, auf diversen Internet-Plattformen angebotenen Büchern“, erklärt Michael Steinbach weiter.

Auch verschiedene Schulklassen werden am Gemeinschaftsstand der Antiquare in die „Geheimnisse“ des historischen Buchs eingeweiht. Für Interessierte wird in diesem Jahr Buchbinderin Isabelle Russo von der Restaurierwerkstatt Irenental verschiedene Buchbindetechniken demonstrieren und BuchliebhaberInnen praktische Tipps zur Instandhaltung und Pflege ihrer Objekte geben. Dabei stehen am 10. November Kleisterpapiere auf dem Programm, am 11. November werden Tätigkeiten wie Heften, Binden und Flechten vorgestellt. Am 12. November folgt die Präsentation verschiedener Techniken des Papierfaltens, am 13. November stehen Tipps und Tricks zur Restaurierung und Konservierung von Leder, Papier oder Pergament im Mittelpunkt. Zudem haben die BesucherInnen während der gesamten Buchmesse die Gelegenheit, ihre Bücher vor Ort von den ExpertInnen aus dem Antiquariatsbuchhandel schätzen zu lassen.

Folgende Antiquariate sind im Rahmen der BUCH WIEN 16 am Gemeinschaftsstand der Antiquare (Messe Wien, Stand Nr. B01A) vertreten:

Burgverlag, Robert Schoisengeier
Domenico Jacono – Antiquariat/Verlag/Galerie
Druckwerk – Antiquariat Walter S. Klügel
Buchhandlung & Antiquariat A.L. Hasbach
Antiquariat Inlibris
Antiquariat Löcker
Rotes Antiquariat und Galerie Wien – Berlin
Antiquariat Meindl & Sulzmann OG
Antiquariat Andreas Moser
Christian Nebehay GmbH, Dr. Hansjörg Krug
Antiquariat Johann Anton Schantl
Antiquariat Michael Steinbach
Peter Truppe Antiquariat
Antiquariat Dr. Paul Kainbacher
Antiquariat Clemens Paulusch
Grazer Buch- und Kunstantiquariat Wolfgang Friebes

Der Gemeinschaftskatalog der Antiquare anlässlich der BUCH WIEN 16 kann hier online besichtigt werden.

Veröffentlicht am 11 Oct 2016

Top

Website von Neteor