Bücher suchen

Antiquariate suchen

Salon du livre: Buch und Kunst zu Gast im Grand Palais

Zurück zur Liste

Salon du livre: Buch und Kunst zu Gast im Grand Palais Salon du livre: Buch und Kunst zu Gast im Grand Palais Salon du livre: Buch und Kunst zu Gast im Grand Palais
Im stilvollen Ambiente des Grand Palais in der Winston Churchill Avenue vereinen sich Mitte April internationale VertreterInnen des antiquarischen Fachs und des Kunstbereichs in Frankreichs Hauptstadt.

Die Pariser Antiquariatsmesse "Salon du livre" wird von der Vereinigung „Syndicat national de la Librairie Ancienne et Moderne“ (SLAM) organisiert. Diesmal wird die Veranstaltung in Kooperation mit der „National Chamber of Experts“ (C.N.E.S) ausgetragen, die heuer die 50. Ausgabe der zeitgleich stattfindenden Kunst- und Antiquitätenmesse feiert. Damit wird BesucherInnen die Möglichkeit geboten, Einblick in das eindrucksvolle Angebot beider Messen zu nehmen. Die repräsentative Kulturveranstaltung steht unter dem Ehrenschutz des französischen Staatspräsidenten François Hollande.

Die eindrucksvolle Kulisse des zur Jahrhundertwende erbauten Gebäudes verleiht dem "Salon du livre" ein besonders Flair: Neben Stundenbüchern, Inkunabeln, illustrierten Büchern und schönen Einbänden präsentieren die TeilnehmerInnen auch wertvolle Autografen, Manuskripte und Lithografien sowie seltene Fotografien einem interessiertem Publikum. In einem Seitenflügel der Räumlichkeiten findet die Antiquitätenmesse statt, bei der ausgefallene Sammlerstücke und eindrucksvolle Kunstwerke zum Verkauf angeboten werden.

Der „Salon du livre“ hat am 7. und 8. April von 11 Uhr bis 20 Uhr geöffnet, am 9. April kann die Messe zwischen 11 Uhr und 19 Uhr besucht werden. Details zum "Salon du livre" finden Sie hier.

Unter den Ausstellern der Antiquariatsmesse findet sich auch ein Vertreter aus Österreich: Der Wiener Antiquar Michael Steinbach, Vorsitzender des Verbands der Antiquare Österreichs, wird mit ausgewählten Stücken seines Bestandes nach Paris reisen. Dazu zählen auch prachtvolle Farbstiche von Michel Étienne Descourtilz (siehe Bilder, Fotocredits: Michael Steinbach).


Detailinformationen zu den Bildern:

Descourtilz, Michel Étienne: Flore médicale des Antilles (ab Band 3:) Flore pittoresque et médicale des Antilles. 8 Bände. Paris, Pichard, Chappron u.a 1821-1829. 21 : 17 cm. Mit 600 Farbstichtafeln mit zusätzlichem Kolorit. Halblederbände der Zeit mit reicher Rückenvergoldung und farbigem Rückenschild.

Prachtvolles Pflanzenwerk, die Farbstiche mit zusätzlichem Handkolorit nach Zeichnungen von J. Th. Descourtilz, dem Sohn des Verfassers, der durch seine Vogeldarstellungen berühmt wurde. Sämtliche Bände in erster Auflage vorliegend, mit sämtlichen Stichen und uniform gebunden, wie hier sehr selten. Vordere fliegende Vorsätze und Titel mit kleinem gelöschtem Stempel; Band 2 neu aufgebunden, kleinere Teile des Rückens fachmännisch ergänzt, im Schnitt an den Rändern und im Bug teilweise gebräunt, die Tafeln jedoch alle sauber. Abgesehen von diesen Mängeln des 2. Bandes, sehr schönes Exemplar. Nissen, Bot. 471; Pritzel 2171; Sabin 19693.

Veröffentlicht am 23 Mar 2017

Top

Website von Neteor